edi tools
EDI & B2B Tools, die das Leben einfacher machen

EDI Regressiontest und Interface DIFF: wie intelligente, automatisierte und sichere Tests aufgebaut sein müssen.

Slider

Regressiontest

XVAN cloud regressiontest-diff service (DIFF)

Für alle, die dafür sorgen müssen, dass produktiv laufende EDI Daten und Interfaces auch nach Patches, Updates, Upgrades, Prozessänderungen oder Versionsänderungen noch laufen.


Beispiel-Szenario: Major-Upgrade SEEBURGER BIS 6.5 auf BIS 6.7


regressiontest diff edi hoffen

Nicht hoffen …

Neue Prozesse, Funktionen bereitstellen, Fehlerbehebungen vornehmen oder Support Packs installieren: in allen Fällen darf die vorhandene Funktionalität nicht beeinträchtigt werden. Gleichzeitig soll das Testen nicht zu zeitaufwändig sein. Hoffen, dass alles weiterhin ohne Regressiontest und DIFF funktioniert, ist oft das praktizierte Prozedere.


sondern automatisieren, …

Testen Sie automatisiert, intelligent und damit schnell und professionell mit dem EDI Regressiontest und DIFF Service. Risiken, die durch Änderungen in Systemen wegen Support-Packs, Updates, Upgrades und Funktionsanpassungen (z. B. bei der Migration von SEEBURGER BIS 6.5 auf BIS 6.7) hervorgerufen werden können, werden eliminiert.


regressiontest diff edi feel good

absichern und Zeit gewinnen!

Verschaffen Sie sich mehr freie Zeit für Ihre Entwicklungen und für Ihre Entwickler. Nutzen Sie die Möglichkeiten, um massenweise verlässliche Tests Ihrer Interfaces zu machen.

Kein Hoffen und Beten, dass alles schon irgendwie klappt. Stattdessen begleitet Sie ein gutes Gefühl bei allen bevorstehenden Änderungen, die den produktiven Betrieb beeinflussen könnten. Wie wäre es, wenn Sie bei jedem go-live einen ruhigen Puls behalten können?

Regressiontest

Automatische Tests, die nach dem Einspielen einer Änderung unerwünschte Auswirkungen auf andere Funktionen abtesten, werden Regressionstests genannt.

Sie machen Software bezüglich ihrer Qualität erst messbar und zeigen mögliche Nebeneffekte von vorgenommenen Änderungen direkt und erkennbar an.

Sie dienen als direkte Rückkopplung für Entwickler und für Tester, die unter Umständen nicht in der Lage sind, das Gesamtsoftwaresystem auf einmal zu überschauen, sowie zur Erkennung von Nebeneffekten und Folgefehlern.

Quelle: WIKIPEDIA
edi regression diff testing
Was tun, wenn die Hälfte der Schnittstellendaten nach einem Patch oder Update nicht mehr da sind?

A-B

Warum ist die Sicherheit mit Regressiontest / DIFF von Interfaces wichtig?

Interfaces, die innerhalb von EDI- oder EAI- Szenarien produktiv im Einsatz sind, verbinden Business-Partner oder Systeme automatisiert und zuverlässig miteinander. Jedes Interface beruht auf einer technischen Beschreibung, die die Syntax und Semantik des Interfaces beschreibt. Auf Basis dieser Beschreibungen tauschen interne und externe Systeme strukturiert Daten miteinander aus.

Bei Patches, Updates, Upgrades, Prozessänderungen oder Versionsänderungen von Systemen sind die zugehörigen Interfaces ebenfalls von Änderungen betroffen. Die Änderungen können sich in vielen Fällen dermaßen auf die Struktur und Semantik der Interfaces auswirken, dass sie anschließend nicht mehr „funktionieren“. Das bedeutet, dass Daten nach Systemänderungen möglicherweise nicht mehr erwartungsgemäß übertragen werden.

Im produktiven Betrieb muss die Sicherheit der Interfaces gewährleistet werden.


interface sicher

Wie werden Interfaces mit Regressiontests sicher?

Im Zuge der Änderung eines Systems A muss sichergestellt sein, dass es keine Auswirkungen auf das mit A verbundene System B gibt.

Interfaces müssen einem „vorher“ / „nachher“ Vergleich standhalten, damit System B die Daten weiterhin verarbeiten kann.

Da Interfaces über zahlreiche unterschiedliche Ausprägungen verfügen, sollte die Regressiontest und DIFF Prüfung von Interfaces mit einer möglichst großen Anzahl von Referenzdaten erfolgen. Je mehr Referenzdaten getestet werden (Vergleich vorher/nachher), desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle Ausprägungen eines Interfaces getestet wurden. Die Herausforderung dabei ist in erster Linie die mitunter große Komplexität von Interfaces und der immense Aufwand der entsteht, wenn sehr viele Daten „manuell“ und ohne Tool-Unterstützung miteinander verglichen werden müssen.

Interfaces sollten intelligent, automatisiert und massenweise getestet werden.


service

Was macht der XVAN Regressiontest / DIFF?

Der XVAN cloud regressiontest-diff service ist auf der Grundlage von tatsächlichen, wiederkehrenden Kunden-Anwendungsfällen entwickelt worden.

Der Service ist ständig verfügbar. Durch eine nahtlose Integration prüft der Service den SOLL-Zustand über bestehende Interfaces gründlich. Damit ist eine Test-Abdeckung von nahezu 100% der täglichen Geschäftsprozesse sehr einfach möglich.

Mit dem XVAN DIFF bieten wir einen 100% in bestehende Middleware– und ERP-Systemlandschaften integrierbaren Service an, der per REST / HTTP angesprochen wird und massenweise elektronische, strukturierte (und unstrukturiert) Daten vergleicht.

Ein aus der Praxis entwickelter Datenvergleichsdienst, der durch REST / HTTP Adapter 100% in bestehende Landschaften integriert werden kann.


intelligent

Was ist das Besondere beim XVAN Regressiontest / DIFF?

Der DIFF Service ist „intelligent“, denn er versteht die Struktur der zu vergleichenden Daten.

Er kann daher einerseits Zähler/Counter, Timestamps oder UUIDs und vergleichbare Wertfelder vom Vergleich ausschließen und andererseits Reihenfolgen in strukturierten Datenströmen (wie zum Beispiel die (unwichtige) Reihenfolge von NAD-Segmenten innerhalb einer EDIFACT Nachricht) erkennen und bei Bedarf ebenfalls unberücksichtigt lassen.

Apropos Massenverarbeitung: wir verarbeiten und vergleichen mit unserem XVAN DIFF-Service 240.000 strukturierte Datensätze pro Stunde – oder 4.000 Dateien pro Minute – oder 66 Dateien pro Sekunde. Es ist also durchaus möglich die EDI-Archive eines ganzen Jahres als Referenzdaten zu verwenden, um in kürzester Zeit belastbare Ergebnisse zu erhalten.

Intelligente Erkennung von strukturierten Interfaces mit logischen, syntaktischen und semantischen Konfigurationsoptionen.


Regressiontest / DIFF technische Spezifikation

Regressiontest / DIFF Anwendungsfälle



Schön, dass Sie sich bei uns melden.

Wir freuen uns auf Sie!


regressiontest diff edi XVAN powered by aurebus

Technische Information

api first

Architektur – API first

Das XVAN DIFF ist eine API-first Anwendung.

Auf alle Funktionen kann über eine REST-Schnittstelle (oder GraphQL) zugegriffen werden.


A-B

Differenzerkennungsalgorithmus

Der Vergleich eines Payloads-1 mit einem Payload-2 erfolgt durch einen Differenzerkennungsalgorithmus, der in hohem Maße anpassbar ist und sowohl Payload-Syntax (EDIFACT, ANSI X.12, VDA, CSV, u.s.w. …) erkennen kann, als auch Datei-Normierungen vor einem Vergleich durchführen kann (Ausschließen von Timestamps, Laufnummern, Countern u.s.w …).

Die Konfiguration der Differenzerkennung wird als Testfall bezeichnet. Ein Testfall fasst alle Konfigurationseinstellungen für den Test zusammen.


testsuite

Testfälle und Testsuiten

Es ist möglich, Testfälle zu organisieren, indem man sie Testsuiten zuweist.

Ein Testfall kann Mitglied von null oder mehr Testsuiten sein.

Eine Testsuite bietet erweiterte Möglichkeiten zum Verwalten einer Reihe von Testfällen, z.B.: Testfallausführung, Überwachung der Testausführung.


payload paar

Testausführung

Die Ausführung eines Testfalls wird als Testausführung oder Testlauf bezeichnet.

Innerhalb einer Testausführung ist es möglich, beliebig viele „Payload-Paare“ zu vergleichen.

Das Vergleichen eines einzelnen Paares innerhalb einer Testausführung wird als Testausführungsschritt bezeichnet.

Es ist auch möglich, eine ganze Testsuite auszuführen. Dies bedeutet, dass alle der Testsuite zugeordneten Testfälle ausgeführt werden.


payload pool

Payload – Pool

Ein Payload-Pool ist eine Sammlung von Payloads / Dateien. Er beschreibt, wie ein Testfall auf diese Payloads zugreift. Folgende Payload – Pools zur Integration von XVAN DIFF stehen zur Verfügung:

OneDrive, Dropbox, HTTP Request / Response, SFTP, CIFS, HTTP-Webdav, GIT-Repository


XVAN DIFF – Anwendungsfall


SEEBURGER BIS 6.5.n auf 6.7.n aktualisieren


update

Ausgangssituation

Ein SEEBURGER BIS 6.5.n-System wird auf die nächst höhere aktuelle Version 6.7.n aktualisiert.

Um die Funktionalität der Mappings / Zuordnungen in der neuen Softwareversion zu testen, sollen Regressiontests mit produktiven Daten durchgeführt werden.

Dadurch soll sichergestellt werden, dass das Konvertierungsergebnis jedes Mappings / jeder Zuordnung in der neuen Version 6.7.n genau mit dem Ergebnis der Konvertierung in Version 6.5.n übereinstimmt.


verteilung

Umsetzung / Testcase

In jeder für den Test relevanten konfigurierten Partner-Nachrichten-Beziehung auf SEEBURGER BIS6.5.n (PNB-1) wird die EDI Quelldatei (EDIFACT, SAP IDoc, etc.) in einem zusätzlichen Verzeichnis für die Quelldatei (VQ-1) bereitgestellt

In PNB-1 erfolgt die 6.5.n Konvertierung. Das Ergebnis der Konvertierung wird in PNB-1 dem XVAN REST Service zur Verfügung gestellt (REST-1).

Die Datei in VQ-1 wird mit der neuen Version aus 6.7.n verarbeitet. Das Ergebnis der Konvertierung wird ebenfalls über den XVAN REST Service bereitgestellt (REST-2)

Für den Testcase wird im XVAN DIFF Webfrontend die Nachrichten Syntax und die DIFF-Logik festgelegt und über eine Konfiguration K-1 eindeutig definiert. Die Referenz zu K-1 wird über REST-1 und REST-2 mitgeliefert.


konfiguration

XVAN DIFF Konfiguration

Im XVAN DIFF befinden sich nun bereits die 2 Zieldateien. Eine 6.5.n-Zieldatei und ein 6.7.n-Zieldatei.

Auf Basis der mitgelieferten Metainformation K-1 wird der DIFF-Service ausgeführt.

Fortan laufen Produktiv- und Regressiontest- Prozesse parallel.


ergebnis

XVAN DIFF Ergebnis

Das Ergebnis des Regressiontest DIFF wird strukturiert im XVAN DIFF – Webfrontend dargestellt.

Zusätzlich kann das Ergebnis bei Bedarf als synchroner HTTP-Response an BIS 6.7.n zurückgeliefert werden. Hier kann er ausgewertet und im BIS 6.7.n Monitoring dargestellt werden.

Die Darstellung im XVAN DIFF Webfrontend lässt auf den ersten Blick erkennen, in welchen Interfaces Unterschiede existieren. Durch zahlreiche Filter können bestimmte Unterschiede direkt gefunden werden.

diff webfrontend
XVAN DIFF – Screenshot Übersicht der DIFF-Jobs
web detail
XVAN DIFF – Screenshot Detailansicht bei gefundenem DIFF (mit intelligenter Strukturerkennung der EDIFACT Felder)

– auf einen Blick –

aurebus Team in Zahlen

> 15 Jahre
Hands-On Erfahrung
> 500 Projekte
im SEEBURGER BIS6 Bereich
> 8.000 Tage
B2B & EDI Projektarbeit
> 1.000 Systeme
SEEBURGER BIS6 installiert
> 20.000
Mappings programmiert
> 25.000 Partner
angebunden
1 Slogan
communication is business
2 Services
B2B Cloud & SEEBURGER Consulting
> 100 BIS5-BIS6
Migrationen erfolgreich
Copyright © 2019 aurebus consulting GmbH | web development: Pixel PR